Biostoffverordnung

Unser Unternehmen bietet nur Leistungen an, die von der Biostoffverordnung vorgeschrieben sind.

Was ist Die Biostoffverordnung?

Die Biostoffverordnung (BioStoffV) reguliert die Handlungsweise bei Tätigkeiten mit biologischen Arbeitsstoffen und ist deshalb auch in mit Taubenkot kontaminierten Bereichen anzuwenden, da diese mit Mikroorganismen belastet sind.

Biologische Arbeitsstoffe die bei Behandlungen von Taubenkot auftreten, können in 4 Risikogruppen aufgeteilt werden.

In Deutschland kommt es bei einer  Taubenkotbeseitigung meistens nur zur  Risikogruppe 1 und 2. Bei diesen beiden ist eine wirksame Vorbeugung von Krankheitserregern oder Behandlung normalerweise möglich. Risikogruppe 3 und 4 kommen gar nicht oder sehr selten vor und sind Lebensgefährlich.

Wegen biologischen Arbeitsstoffen und im Taubenkot bestehenden Infektionserregern müssen alle Arbeitsmaßnahmen nach der Biostoffverordnung gewährleistet werden.